Person - alternative name (P59)

From gnd-doku
Jump to navigation Jump to search
No description defined
Language Label Description Also known as
English
Person - alternative name
No description defined

    Data type

    String

    Statements

    0 references
    Das Feld enthält die vom bevorzugten Namen abweichenden Namensformen einer Person bzw. einer Familie.
    0 references
    ja
    0 references
    PICA+ 028@
    0 references
    PICA3 400
    0 references
    MARC21 400
    0 references
    Das Unterfeld dient der Zuordnung von Original und Transliteration bei bei Mehrfachbelegung des Feldes. Die Reihenfolge der Schrift- und Sprach-Unterfelder ist: Feldzuordnung - Schriftcode - Sprachcode.
    Beim Einspielen über die Online-Normdatenschnittstelle wird die Feldzuordnung mit dem Wert 01 automatisch erzeugt. Bei der Verwendung des PICA-Scripts zur automatischen Transliteration wird die Feldzuordnung manuel erfasst.
    Der Schriftcode ist bei Namen in nicht-lateinischer Schrift obligatorisch zu erfassen. Liegt keine Originalschrift vor, ist das Unterfeld nicht zu belegen. Die Schrift wird codiert nach ISO 15924 erfasst.
    Der Sprachencode ist obligatorisch zu erfassen, wenn ein Schriftcode mehrere Sprachen codiert, beispielsweise bei kyrillischer Schrift. Der Sprachencode darf auch bei lateinischer Schrift vergeben werden, beispielsweise bei anderssprachigen Namensformen, die aufgrund der Mehrsprachigkeit in der Schweiz erfasst werden. Die Sprache wird codiert nach ISO 639-2 B erfasst.
    Für die Erfassung mehrerer abweichender persönlicher Namen wird das Feld Abweichender Name wiederholt.
    0 references
    0 references
    0 references
    1 reference
    Mehrere aufeinanderfolgende Angaben werden in einem Unterfeld mit den Deskriptionszeichen aufgereiht
    Das Unterfeld ist für Personen-Namen nicht zulässig und wird nicht manuell erfasst.
    0 references
    temporär für Migration: Das Unterfeld ist für Personen-Namen nicht zulässig und wird nicht manuell erfasst. Das Unterfeld wurde bei der Migration in die GND für die Umsetzung von Hinweissätzen maschinell vergeben; die Aufarbeitung dieser Datensätze erfolgt im Ereignisfall durch Anwender der Sacherschließung (Level-1-Redaktionen)
    0 references
    IISIL (International Standard Identifier for Libraries and Related Organizations) der Bibliothek bzw. des Bibliothekssystems, die das Feld verwendet. Der ISIL der in Deutschland ansässigen Institutionen kann dem „ISIL-und Sigelverzeichnis online“der ZDB entnommen werden.
    Hat die Institution keinen ISIL, kann alternativ der MARC Organization Code erfasst werden. Die Nutzung des Feldes ist optional.
    Der Grund für den abweichenden Namen kann im Unterfeld Bemerkungen spezifiziert werden, wenn es dafür derzeit keinen Code gibt (z.B. Geburtsname, falsche Namensform usw.).
    Abweichende Namen in nicht-lateinischer Schrift werden im Unterfeld Bemerkungen *nicht* mit "Original" gekennzeichnet. Der originalsprachliche bzw. nicht-lateinischschriftliche Name der Person wird im Feld "Person – Bevorzugter Namein einem anderen Datenbestand oder originalschriftliche Form" erfasst.
    Angaben zum Regelwerk werden in $vR: erfasst, wobei „R:“ nicht Teil des Unterfeldes ist.
    0 references
    Das Feld ist für die Satzart Personen fakultativ. Das Feld ist für andere Satztarten nicht zugelassen.
    0 references
    Im Feld muss mindestens das Unterfeld Persönlicher Name oder die Unterfelder Nachname und Vorname belegt sein. Wenn das Unterfeld Persönlicher Name belegt ist, dürfen Nachname und Vorname nicht belegt sein. Die Unterfelder Nachname und Vorname dürfen nur gemeinsam belegt sein; in diesem Fall darf das Unterfeld Persönlicher Name nicht belegt sein.
    0 references
    Der abweichende Name einer Person setzt sich aus einem Nach- und Vornamen bzw. aus einem persönlichen Namen und ggf. aus einem nachgestellten Präfix, einer Zählung oder einem Beinamen, einem Gattungsnamen, einem Territorium oder einer Titulatur zusammen, die (analog zur Erfassung des bevorzugten Namen) jeweils in eigenen Unterfeldern erfasst werden.
    0 references
    Liegt ein abweichender Name in nicht-lateinischer Schrift vor, werden die Unterfelder Feldzuordnung, Schriftcode und ggf. Sprachencode belegt,
    0 references