Work - preferred title (P91)

From gnd-doku
Jump to navigation Jump to search
No description defined
Language Label Description Also known as
English
Work - preferred title
No description defined

    Data type

    String

    Statements

    0 references
    Das Feld enthält den bevorzugte Titel eines Werkes.
    0 references
    nein
    0 references
    PICA+ 022A
    0 references
    PICA3 130
    0 references
    MARC21 130
    0 references
    Die Erfassung des Titels eines Werks ist obligatorisch.
    Steht am Anfang ein zu überlesender Bestandteil, wird das erste Ordnungswort mit „@“ gekennzeichnet; darüber hinaus gibt es im Titel eines Werks keine weiteren nicht-sortierenden Bestandteile,
    0 references
    Das Erscheinungsjahr bzw. die Erstellungszeit eines Werks wird in diesem Unterfeld zusätzlich zum Datenfeld Zeitliche Einordnung erfasst, wenn es zur Disambiguierung zum Titel hinzuzuziehen ist.
    Zeitspannen werden mit dem Deskriptionszeichen „-“ (Bindestrich ohne Spatium davor oder dahinter) erfasst, vgl. AWB-01-Deskriptionszeichen.
    Identifizierende Zusätze werden zur Unterscheidung gleichnamiger Werke erfasst, wenn das Datum zur Disambiguierung nicht hinreichend ist.
    Das Unterfeld ist wiederholbar, aber mehrere direkt aufeinanderfolgende Zusätze werden nicht in jeweils eigenen Unterfeldern erfasst, sondern in einem Unterfeld mit den Deskriptionszeichen „,_“ (KommaSpatium) aufgereiht. Zur Erfassung von Deskriptionszeichen vgl. AWB-01-Deskriptionszeichen.
    Die Inhalte von Zusätzen in diesem Unterfeld werden zusätzlich in den Beziehungs-Feldern erfasst vgl. Erfassungshilfen für Werke. Die Anzeigerelevanz wird nicht gekennzeichnet, vgl. GND-Anwendungsbestimmung „Belegung von5XX in $X“.
    In diesem Unterfeld wird der Inhaltstyp zusätzlich zum Datenfeld Inhaltstyp erfasst, wenn er zur Beschreibung der Expression zum Titel des Werks hinzuziehen ist.
    0 references
    In diesem Unterfeld wird die Sprache zusätzlich zum Datenfeld Sprachencode erfasst, wenn sie zur Beschreibung der Expression zum Titel des Werks hinzuziehen ist.
    0 references
    nein
    In diesem Unterfeld wird die Besezung zusätzlich zum Datenfeld Besezung erfasst. Während im Datenfeld Besetzung in der Regel die Anzahl der Instrumente bzw. die Singstimmenanzahl erfasst wird, können in diesem Unterfeld auch die Angaben zur Personen- bzw. Handanzahl aufgeführt werden.
    0 references
    nein
    Wenn sich die Angabe auf Zählungen eines Teils oder einer Abteilung eines Werks beziehen, wird das Gesamtwerk als Überordnungsbeziehung (partitiver Oberbegriff) erfasst.
    Besonderheit bei Werken der Musik: Im Unterfeld Zählung werden alle numerische Kennzeichnungen eines Musikwerks, wie fortlaufende Zählung, Opus-Zählung oder Zählung eines Werkverzeichnisses, erfasst. Die Angaben werden zusätzlich im Datenfeld Numerische Kennzeichnung eines Musikwerks erfasst.
    Besonderheit bei Schriftdenkmälern: In diesem Unterfeld wird die Bezeichnung des Schriftdenkmals innerhalb der bestandshaltenden Institution (z. B. Signatur oder Inventarnummer) erfasst, wenn der Name der bestandshaltenden Institution und die Bezeichnung zum Titel hinzuzuziehen sind.
    0 references
    Das Unterfeld wird zurzeit nicht erfasst.
    0 references
    nein
    Teile von Werken werden im Unterfeld erfasst, sofern sie nur durch einen allgemeinen Terminus bzw. einen unspezifischen Titel identifiziert werden oder es sich um Unterreihen oder Beilagen zu fortlaufenden bzw. integrierenden Ressourcen handelt.Teile mit einem eigenen, spezifischen Titel werden als eigene Datensätze erfasst.
    Das Gesamtwerk wird als Überordnungsbeziehung (partitiver bzw. instantieller Oberbegriff) erfasst.
    Nicht-sortierende Bestandteile werden nicht gekennzeichnet.
    0 references
    Die Tonart wird zusätzlich im Datenfeld Tonart erfasst.
    0 references
    verwendet bis Oktober 2015
    0 references
    Das Unterfeld ist für Werke nicht zulässigund es wird nicht manuell erfasst. Das Unterfeld wurde bei der Migration in die GND für die Umsetzung von Hinweissätzen und Schriftdenkmälern maschinell vergeben; die Aufarbeitung dieser Datensätze erfolgt im Ereignisfall durch Anwender der Sacherschließung (Level-1-Redaktionen)
    Allgemeine Unterteilungen werden in Hinweissätzen (Satzart, 4. Position „e“) erfasst.
    0 references
    Angaben zum Regelwerk werden mit der einleitenden Formel R: erfasst.
    0 references
    Die Verwendung des Feldes ist für die Satzart Werk obligatorisch und für alle anderen Satzarten nicht zugelassen.
    0 references
    Für die Bestimmung des bevorzugten Titels eines Werkes gelten die Ressource Description and Access (RDA) unter Berücksichtigung der Anwendungsregeln (AWR) und Erläuterungen (ERL) für den deutschsprachigen Raum und der Erfassungshilfen (EH) bzw. die RSWK (für Sammlungen).
    0 references